Über unseren Verein

Pädagogisches Konzept

Umweltpädagogik 

Pferdehaltung

Pädagogisches Konzept

Unsere Reitkurse sind pferdefreundlich.

 

Die physische und psychische Gesunderhaltung unserer Fellkollegen liegt uns sehr am Herzen. Dazu tragen gute Pferdehaltung, Pflege, regelmäßiges Training und Ausgleichsarbeit positiv bei. 

 

Wir setzen vorwiegend Ponys ein, weil kleine Reittiere besser mit kleinen Reitmenschen harmonieren – mental, in den Körperschwingungen, im Schrittmaß und in den Größenverhältnissen.

 

Durch das geführte Reiten in der Anfangsphase ist es möglich, sich als Reiter entspannt und ausbalanciert aufs Reiten zu konzentrieren.

In unseren Einheiten reiten die Kinder ausschließlich mit Reitgurt und -decke, wodurch die Ponys vor in den Rücken plumpsenden, am Zügel festhaltenden Reitanfängern geschützt werden. 

 

Die Ponys erfahren somit mehr Freude und Gesunderhaltung während ihrer Arbeitszeit im Reitkindergarten. 

Unsere Reitkurse sind kinderfreundlich.

 

In einem sicheren Rahmen bilden sich Eigeninitiative und Selbstständigkeit im Umgang neben und auf dem Pony bei den Kindern heraus. Ängste werden abgebaut und Überforderungen vermieden. Ein abwechslungsreicher Stundenaufbau bietet immer neue Reize und erhält die Freude und Motivation am Lebewesen Pferd

 

Das Gruppenkonzept….

 

... fördert die Sozialkompetenzen: Rücksichtnahme, Kooperationsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Konfliktfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und Führungskompetenz.

 

... bietet Raum und Zeit für selbstständiges und eigenständiges Handeln, Beobachten, Ausruhen, Genießen, Ausprobieren und Überprüfen.

 

… bietet den Kindern Raum, sich gegenseitig zu bereichern, indem sie sich ergänzen in ihren Eigenschaften und Talenten und voneinander abschauen können.

 

... unterstützt die Kommunikationsfähigkeit: Absprachen treffen und einhalten, Ideen einbringen, sich abgrenzen, Feedback geben und erhalten

 
 

Umweltpädagogik 

ReKiGa verbindet:

 

Natur- und Artenschutz

 

Menschen schützen, was sie lieben.

Kinder entdecken die Welt und sind Naturschützerinnen und Naturschützer von morgen. Der Reitkindergarten will die Kleinen deshalb schon heute für Natur- und Artenschutz begeistern. Ein frühes Erleben der Vielfalt unserer Natur legt das den Grundstein dafür, dauerhaft respektvoll mit Natur und Tier umzugehen.

 

Ökologisches und nachhaltiges Denken

 

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen der achtsame Umgang mit natürlichen Ressourcen, das Erleben ökologischer Kontexte bzw. intakter Lebensräume, das Beobachten und Erkennen von Zusammenhängen sowie die altersgemäße Übernahme von Verantwortung für sich und das eigene Handeln im Umgang mit Natur und Umwelt. Dazu brauchen Kinder Vorbilder, hilfreiche Begleiterinnen und Begleiter sowie Gelegenheiten, positive und praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

Soziales Engagement

 

Besonders Kinder profitieren nachhaltig vom Kontakt zu Tieren, insbesondere zu Pferden. Sie lernen, ihre Beziehungen zu anderen Lebewesen positiv und mit Respekt zu gestalten, was letztlich später allen Beziehungen zugutekommt. Sie lernen, sich selbst als Teil der Natur, des Großen und Ganzen, zu verstehen. Sie erleben die Natur als Raum, in dem sie ohne Druck ihre Gefühle verarbeiten, ihre Wünsche ausleben dürfen, in dem sie wachsen und sich als Persönlichkeiten weiterentwickeln dürfen.

Damit nicht nur Kinder aus finanziell gut gestellten Familien diese wunderbaren Möglichkeiten erfahren dürfen, haben wir unsere Initiative „Pferdezeit schenken!“ gestartet. Alle, die helfen möchten, können mit ihrer Spende jetzt Kindern viel Glück und Freude schenken. Jedes Kind, das gelernt hat, die Natur zu respektieren, ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft und das Gemeinwohl.

 

Pferdehaltung

Naturnahe Pferdehaltung sorgt für ausgeglichene und zufriedene Tiere. Gute Offenstallhaltung kommt der natürlichen Lebensform der Tiere am nächsten und bietet dabei gleichzeitig Lebensraum für eine Vielzahl anderer Tiere und Pflanzen. Mit gezielten Maßnahmen kann Pferdehaltung die biologische Vielfalt fördern und positiv zum Natur- und Artenschutz beitragen.

 

Mit unserem Reitkindergarten möchten wir die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen, wie durch einfach umsetzbare Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt in Pferdebetrieben bzw. Reitvereinen beigetragen werden kann.

 

Naturschutzfachliche Projektmaßnahmen:

        ressourcenschonende Planung und nachwachsende

Rohstoffe als Baumaterial

        extensive Weidebewirtschaftung 

        Strukturanreicherung: z. B. Totholz-/Reisighaufen, Zaunpfähle

aus nicht imprägniertem Holz 

        Kreislaufwirtschaft im Mistmanagement: stroharmer

Pferdemist als Pflanzendünger

        Gehölzpflanzungen/Blütenpflanzen: Hecken, Wildsträucher,

Krautstreifen etc.

        Brut- und Nisthilfen: z. B. Lehmpfützen als Materialquelle,

Fledermausnistkästen etc.

        Anlage/Erhaltung von Kleingewässern

ReKiGa_Logo_2020_800px.png